Wahrheit

Noch niemals in der Geschichte der Menschheit wurde so viel und so umfassend gelogen wie heute. Wir leben in einer (fast) vollständigen Kultur der Lüge, der Unwahrhaftigkeit. Der Witz: Woran erkennt man, daß ein Politiker lügt?, daran, daß er den Mund aufmacht, ist kein Witz, er ist eine Tatsache, ein grundlegender Sachverhalt, ohne dessen Kenntnis wir nicht verstehen können, was sich in der Gegenwart abspielt, welches Spiel die Machteliten mit der Menschheit und auf deren Kosten spielen. Da wird heute von Freiheit und Demokratie gesprochen, wo man Vernichtung und Unterjochung meint. 1,3 Millionen Menschen, vorsichtig gerechnet, haben bereits durch den „Krieg gegen den Terror“ ihr Leben verloren, wobei das, was die westlichen Lügner „Terror“ nennen, niemals solche Opferzahlen gefordert hat, wie der vermeintliche Krieg dagegen. Man spricht von Sicherheit und Freiheit dort, wo uns unsere Rechte und Freiheiten genommen werden und unsere „Sicherheit“ in der Unterwerfung unter den Staatsterrorismus bestehen soll. Der menschliche Abschaum wurde, begünstigt durch Ahriman, nach oben gespült und beherrscht uns nun. Man kann sich, um ein Beispiel zu nennen, als ein Mensch der die Kanten und Abgründe der Zeit nicht wahrhaben will, darüber aufregen, wenn man Frau Merkel als eine Hure der USA bezeichnet. Nur, was tut eine Hure? Sie verkauft ihren Körper. Was macht Frau Merkel? Sie verkauft ein ganzes Volk, ja die Völker ganz Europas. Wer ist besser? Wer darf sich durch den Vergleich beleidigt fühlen? Wir haben in der deutschen Sprache gar kein Wort, das der Minderwertigkeit eines solchen Menschen wie Frau Merkel gerecht werden könnte. Selbst das Wort Monster spiegelt nur in unzureichender Weise wider, was sich in dieser Frau verkörpert hat. Von denen, die bei uns im Westen an der Macht sind, können wir nur Zerstörung und Vernichtung erwarten, jedoch nichts Menschliches, nichts Gutes, nichts Aufbauendes. Die Frage müßte jedoch sein, warum ist dies möglich geworden?

 

„Denn was für die Zukunftskräfte am meisten gebraucht wird und was die moderne Zivilisation am wenigsten hat, das ist der Geist der Wahrheit.“ Das Zitat von Rudolf Steiner findet sich in „Perspektiven der Menschheitsentwickelung“ GA 204, Seite 122 in der Ausgabe von 1979. Und niemand kann sagen, diese Worte wären nicht mehr aktuell. Was damals noch unter dem Deckmäntelchen der „Menschlichkeit“ und der „ bürgerlichen Anständigkeit“ verborgen war, ist nun offenbar geworden, so stark, daß sich die Grausamkeit, die Unmenschlichkeit, die Skrupellosigkeit, das Tier im Menschen nicht einmal mehr schämt, sondern sich offen brüstet und prahlt. „So stark war sie heraufgezogen, diese Unwahrhaftigkeit, daß ja die Menschen nicht einmal ahnen, wie tief sie verstrickt sind in die Netze dieser Unwahrhaftigkeit, daß die Menschen schon gar nicht mehr daran denken, wie man heute schon in jedem Augenblick an die Stelle der Unwahrhaftigkeit stellen sollte die Wahrhaftigkeit. Aber nicht anders als indem man darauf aufmerksam wird, wie gerade diese Grundempfindung: Wahrheit anstelle der Unwahrhaftigkeit, unsere Seele durchziehen muß – nicht anders als durch diese Grundempfindung kann anthroposophische Geisteswissenschaft leben. Die moderne Zivilisation ist auferzogen in dem Geiste der Unwahrhaftigkeit, und mit dem Geist der Unwahrhaftigkeit – man kann dies schon sagen als ein Exempel – hat gerade anthroposophische Geisteswissenschaft am allermeisten zu kämpfen.“ Ebenda Seite 123.

 

Hier wird ein wichtiger Sachverhalt angesprochen: Es ist nicht nur die Verlogenheit der Eliten, es ist die Unwahrhaftigkeit der Kultur, der Gesellschaft, der Gegenwart in der wir leben und damit unsere eigene Unwahrhaftigkeit. Wir sehen nach Berlin, nach Brüssel, nach Washington und sehen die Verlogenheit, aber sehen wir unsere eigene Verlogenheit? Und genau das hat dazu geführt, daß wir von der Lüge beherrscht werden können. Zu lange haben wir Menschen geschlafen, weil wir die Lügen nicht erkannt haben, nicht erkennen wollten, weil wir durch unsere eigene Unwahrhaftigkeit an die Lüge gewohnt waren, sie ermöglichte uns den Schlaf und die Bequemlichkeit, uns mit ihr arrangiert hatten, bzw. – ich will Ihnen nicht schmeicheln – arrangiert haben. Ich will ein paar Beispiele dafür bringen. An jeder Waldorfschule steht „Freie“ vorne drauf. Dabei bezahlt der Staat Gelder und mit der finanziellen Unterstützung hat er sich das Mitspracherecht, den Eingriff in das Geistesleben, das frei sein sollte, erkauft. Niemanden an einer solchen Schule fällt diese Unwahrhaftigkeit auf. Legen Sie das obige Zitat zugrunde, so wissen Sie, daß Sie an einer Waldorfschule keine Anthroposophie finden können und ohne Anthroposophie gibt es keine Waldorfpädagogik. Sie sitzen also einer Form des Betruges auf, wenn Sie Ihr Kind an einer Waldorfschule haben und meinen, das zu bekommen was darauf steht: Waldorfpädagogik.

 

Ich wohne über einem Kindergarten, deren Erzieherin vorgibt nach den Richtlinien der anthroposophischen Pädagogik zu arbeiten. Die Erzieherin hat keinen staatlich anerkannten Abschluß, deswegen kann sie für ihren Kindergarten auch keine Anerkennung als Waldorfkindergarten bekommen. Trotzdem hat sie ein Schild aufgehängt: Kindergarten Waldorf-Zwerge. Wenn die Menschen vorbeigehen, hört man wie sie sagen: guck mal ein Waldorfkindergarten. Diese Assoziation ist gewollt aus der bequemen Unwahrhaftigkeit heraus, schließt jedoch anthroposophische Geisteswissenschaft in der Pädagogik aus.

 

Wie viele Menschen sind unter den Anthroposophen noch überzeugt von der Größe, Wichtigkeit und Bedeutung Rudolf Steiners und sind trotzdem Mitglied der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft? Einer Gesellschaft, die die Zerstörung der Anthroposophie und die Erniedrigung Rudolf Steiners zum Ziel hat. Und wie viele meiner Leser sind noch Mitglied in dieser Gesellschaft? Ich will es lieber nicht wissen. Aber ohne diese Mitglieder müßte diese Gesellschaft morgen ihren Betrieb einstellen. Diese Menschen machen sich also mitschuldig aus ihrer inneren Bequemlichkeit und Unwahrhaftigkeit heraus. Wie viele Anthroposophen vertrauen noch der Astrologie, nehmen diese in Anspruch, richten sich in ihrem Leben danach? Und das obwohl Rudolf Steiner explizit davon spricht, daß diese durch die Anthroposophie abgelöst wurde? Aber da kann man ja darüber hinweglesen und vor allem kann man bei der Astrologie beim alten, bequemen Astraldenken verweilen. Wie viele dackeln in die Christengemeinschaft um dort dem Schlaf der „Gerechten“ zu frönen?

 

Rudolf Steiner spricht davon, daß die Wahrheit gleichbedeutend mit der göttlichen Substanz ist. Welche Versündigung begehen wir also täglich am Göttlichen? Und aus welchen Beweggründen heraus?

 

Und wenn wir nun bedenken, daß die Wahrheit auch das ist, was den Menschen heilt, die Lügen, die Unwahrhaftig, das ist was krank macht. Welche Auswirkung hat dies dann auf unsere Gesundheit? Ich kenne einige, um nicht zu sagen viele Menschen, die mir erzählt haben, wie sich ihre Gesundheit verbesserte, als sie aus der anthroposophischen Gesellschaft austraten. Aber vielleicht versprechen sich diese Mitglieder auch berufliche oder andere egoistische Vorteile durch diese Mitgliedschaft. Ja, die Unwahrhaftigkeit, die Lüge, die Bequemlichkeit hat ihren Preis. Wie viele „Anthroposophen“ leben von der Anthroposophie und nicht für diese?

 

Wenn wir nun das, was wir an den „Anthroposophen“ erkannt haben, auf die normalen Menschen übertragen, was sehen wir dann? Unzählige Menschen die von der Unwahrhaftigkeit leben. Viele Menschen die sich den Lebensunterhalt damit verdienen, am Völkermord an den Deutschen mitzuarbeiten oder an der Schaffung der NWO. Solche die in der Pädagogik arbeiten, dort verdient man sich eine goldene Nase mit den „Flüchtlingskindern“ oder solche die in der Migrations- und Integrationsindustrie Geld verdienen, solche die uns täglich in den Massenvernichtungsmedien belügen über das was wirklich in der Welt geschieht, solche die am Finanzamt, am Gericht, auf dem Amt an der Zerstörung der Menschheit ihren Lebensunterhalt verdienen, solche die als amtlich bestellte Gesinnungspolizisten sich ihren Lebensunterhalt als Charakterlumpen verdienen. Wie viele finden sich dort die sich gar nicht über Frau Merkel aufregen dürfen, da sie im selben Boot sitzen und mitrudern? Wir haben durch unsere Unwahrhaftigkeit, die uns in der Regel gar nicht auffällt, die, die an unserem Untergang arbeiten erst möglich gemacht, wir sitzen selbst in dem Boot, in das wir so lange Löcher bohren bis es untergeht.

 

Nun wird mancher sagen: aber ich muß doch meinen Lebensunterhalt verdienen, wovon soll ich denn sonst leben? Keine Merkel, kein Thomas die Misere, keine von der Leine, kein Hat-nicht-mehr-alle-Schräuble könnte etwas ausrichten in der Welt gegen die Menschheit, wenn nicht die da wären, die das ausführen, die das umsetzen was diese Menschen planen und beschließen. Die willig Willenlosen, die Diener des Ahriman. Jeder sollte sich überlegen, wo er die Grenze zieht für das Bis-hierher-und-nicht-weiter, denn wir würden vieles heute noch ändern können, wenn uns die Konsequenzen, die gegenwärtigen und vor allem die zukünftigen Konsequenzen unseres Handelns bewußt wären. Und das können wir heute alle wissen, wenn wir wollen. Vor allem sollten wir uns das dort überlegen, wo es keine existentielle Notwendigkeit für unsere Liaison mit der Unwahrhaftigkeit gibt.

 

Rüdiger Keuler, Juli 2016

 

 

    No documents found.