Ukraine

In der militärischen Operation der Russen in der Ukraine sehe ich etwas durchaus Berechtigtes, ja, darüber hinaus sehe ich es als den Anfang einer neuen Struktur der Welt. Das alte System wird diese Attacke, der militärische Angriff auf die Ukraine war nur der erste Teil, nachfolgend werden die Reaktionen der Russen auf die Sanktionen, das Wirtschafts- und vor allem das korrupte Finanzsystem der amerikanisch dominierten Welt zu Fall bringen. Das hofft ja auch der Westen, damit er dann seinen „Great Reset“, seine Weltdiktatur aus dem Chaos heraus verwirklichen kann. Da Rußland weitgehend unabhängig vom westlichen Finanzsystem ist und dessen Sanktion verkraften kann, werden die westlichen Kleptokraten scheitern und für alle ihre unsäglichen und unmenschlichen Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden.

Die Berechtigung des Angriffes der Russen am 24. Februar ergibt sich aus vielen Maßnahmen, die von der Nato und der USA getroffen wurden, um Rußland als Staat so weit zu vernichten, daß seine Ressourcen vom Westen in seiner unendlichen Gier geplündert werden können. Seit acht Jahren hat der Westen dem Völkermord in der Ostukraine, der von den Anhängern der von Nazis beherrschten ukrainischen Armee durchgeführt wurden, zugeschaut. Die von den Juden der Ukraine –, Selensky, der Oligarch Kolomojsky, Klitschko und viele andere, auch Victoria Nuland, sind Juden –, für diesen Völkermord instrumentalisierten Nazis durften morden und das wurde von der Regierung nicht nur geduldet, sondern regelrecht unterstützt. Die Nazi-Bataillone z.B. „Asow“ und „Aidar“ sind direkt dem ukrainischen Innenministerium unterstellt und in die Armee integriert. Wenn Putin sagt, es geht um die Entnazifizierung der Ukraine, so spricht er von Tatsachen die im Westen verschwiegen werden. Die Einhaltung des Minsker Abkommens wurde vom Westen und der Ukraine gefordert, während man den Rechtensektor in seiner Mordlust gewähren ließ. 22 000 Menschen, bisher offiziell sind 14 00, sind diesen ukrainischen völkerrechtswidrigen Attacken und Attentaten in der Ostukraine zum Opfer gefallen, der Westen war blind dafür, ihn scherten diese „Kollateralschäden“ nicht, solange es die „Guten“, die den eigenen Interessen Dienenden, taten. Schließlich gab die Ukraine offen zu, daß sie nicht vorhabe, sich an diese Vereinbarungen zu halten.

Auf der Münchner Sicherheitskonferenz, wenige Wochen vor dem russischen Angriff, erklärte die Ukraine, ohne daß ein Aufschrei erfolgte, sich mit Atomwaffen bewaffnen zu wollen, ein Verstoß gegen den Atomwaffensperrvertrag, den auch die Ukraine unterschrieben hat. Die Nato agierte längst mit ihren Söldnern in der Ukraine, ohne das offen einzugestehen. Im Sommer sollten vier US-Bataillone in der Ukraine stationiert werden, von denen eines die Möglichkeit der atomaren Bewaffnung gehabt hätte. In einer Kommandozentrale der Nazis wurde ein Nato-Notebook von den Russen erbeutet. Auf diesem fanden sich Aufklärungsinformationen der USA und daß ein Massaker geplant war im Donbass für den 8. März, orchestriert von der USA.

Dreißig Biolabore, in denen an Biowaffen mit Pest, Cholera und Anthrax geforscht wurde, fanden die Russen in der Ukraine, viele davon an der Grenze zu Rußland. Dort sollten Erreger entwickelt werden, mit denen es möglich wäre nur bestimmte Ethnien auszurotten. Die Beweise dafür haben die Russen der UNO vorgelegt, der Westen jedoch versucht durch lautes und unsinniges Propagandageschrei diese Beweise zu übertönen: Lügen, Lügen, nichts als Lügen.

Und schließlich fällt noch schwer ins Gewicht, daß die USA und die von ihr beherrschte Nato bei der Wiedervereinigung 1990 versicherten sich keinen Zentimeter nach Osten auszudehnen, inzwischen stehen sie direkt an Rußlands Grenzen. Alle Hinweise von russischer Seite darauf, wurden von den USA und der Nato mit vielen Lügen und leeren Phrasen beantwortete, während man einfach weitermachte wie bisher. Man verwechselte im Westen in grenzenloser Überheblichkeit die Geduld der Russen mit Hilflosigkeit Zuletzt forderte Rußland eine vertragliche Sicherheitsgarantie und die Einhaltung des Völkerechtes, daß von den USA gewohnheitsmäßig mit Stiefeln getreten wird, wenn es ihren Interessen nicht dient, in der auch stehen sollte, daß die Ukraine nicht in die Nato integriert wird, was defacto bereits geschehen war. Auch das wurde in der üblichen Überheblichkeit und Arroganz in den Wind geschlagen. Und nun steht die Nato als Maulhelden da, die gar nicht die Möglichkeit haben sich gegen die russische Militärmacht zu wehren. Womit auch, mit den Puma-Panzern die man für Schwangere umgerüstet hat? Mit den Genderpüppchen, mit denen man die Bundeswehr gezielt destabilisiert hat? Mit der abgebauten Waffenmacht, mit den nichtfunktionierenden Schiffen, Flugzeugen, Panzern? Mit der Bundewehr kann man den Feind solange zum Lachen bringen, bis richtige Soldaten eingetroffen sind. Und in den anderen europäischen Ländern sieht es nicht anders aus.

Aber die Machteliten des Deep State wollen Europa in einen Krieg verwickeln, um jeden Preis. Die Vernichtung des Euro steht auf ihrer Agenda, um dadurch den verfallenden Dollar noch eine Zeitlang auf der Intensivstation am Leben erhalten zu können.

Letztlich geht es darum, eine möglichst große Verheerung unter den mitteleuropäischen und den slavischen Völkern anzurichten und deren Wirtschaftsmacht zu zerstören.

Zum Verständnis dessen was heute in der Ukraine passiert müssen wir uns wieder einmal der Notizbucheintragung Rudolf Steiners aus dem Jahre 1917 zuwenden:

Tagebuchnotiz Rudolf Steiner, circa Ende 1917, über den Ersten Weltkrieg:

Was steht sich in diesem Kriege gegenüber und um was wird er geführt?

„Tonangebend ist eine Gruppe von Menschen, welche die Erde beherrschen wollen mit dem Mittel der beweglichen kapitalistischen Wirtschaftsimpulse. Zu ihnen gehören alle diejenigen Menschenkreise, welche diese Gruppe imstande ist, durch Wirtschaftsmittel zu binden und zu organisieren. Das wesentliche ist, daß diese Gruppe weiß, in dem Bereich des russischen Territoriums liegt eine im Sinne der Zukunft unorganisierte Menschenansammlung, die den Keim einer sozialistischen Organisation in sich trägt. Diesen sozialistischen Keimimpuls unter den Machtbereich der antisozialen Gruppe zu bringen ist das wohlberechnete Ziel. Dieses Ziel kann nicht erreicht werden, wenn von Mitteleuropa mit Verständnis eine Vereinigung gesucht wird mit dem östlichen Keimimpuls. Nur weil jene Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt zu finden ist, ist als untergeordnetes Moment die jetzige Mächte-Konstellation entstanden, welche alle wirklichen Gegensätze und Interessen verdeckt. Sie verdeckt vor allem die wahre Tatsache, daß um den russischen Kulturkeim zwischen den anglo-amerikanischen Pluto-Autokraten und dem mitteleuropäischen Volke gekämpft wird. In dem Augenblicke, in dem von Mittel-Europa diese Tatsache der Welt enthüllt wird, wird eine unwahre Konstellation durch eine wahre ersetzt. Der Krieg wird deshalb so lange in irgendeiner Form dauern, bis Deutschtum und Slawentum sich zu dem gemeinsamen Ziele der Menschen-Befreiung vom Joche des Westens zusammengefunden haben.

Es gibt nur die Alternative: Entweder man entlarvt die Lüge, mit der der Westen arbeiten muß, wenn er reüssieren will, man sagt: die Macher der anglo-amerikanischen Sache sind die Träger einer Strömung, die ihre Wurzeln in den Impulsen hat, die vor der französischen Revolution liegen und in der Realisierung einer Welt-Herrschaft mit Kapitalistenmitteln besteht, die sich nur der Revolutions-Impulse als Phrase bedient, um sich dahinter zu verstecken; oder man tritt an eine okkulte Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt die Welt-Herrschaft ab, bis aus dem geknechteten deutsch-slawischen Gebiet durch zukünftige Ströme von Blut das wahre geistige Ziel der Erde gerettet wird.“

Und nun haben die hirnlosen Satrapen des Tiefen Staates den Russen den Krieg erklärt. Deutschland hat bis heute keinen Friedensvertrag, damit Deutschland weiter von den USA und den Briten besetzt bleiben konnte, die bis heute in Deutschland das Zepter führen. Deutschland hat nur ein Waffenstillstandsabkommen. Und dagegen wurde nun durch Waffenlieferungen eklatant verstoßen. Meiner Meinung nach wird Mitteleuropa am Ende, wenn sich die Russen in diesem Krieg, wovon die militärischen Operationen nur ein Teil, nur der Anfang sind, durchsetzen können, in den Einflußbereich der Russen fallen. Dies versuchen die USA, nach dem Begründer des Stratfor-Thinktank Georg Friedman, der nur das öffentlich ausgesprochen hat, was das Denken der anglo-amerikanischen Politiker seit vielen Jahrzehnten bestimmt, mit allen Mittel zu verhindern, weil sie der Meinung sind, dies wäre das Ende ihrer Weltmacht (Wir verschickten Friedmans Ansprache mehrmals). Daß diese bereits verloren ist, haben sie sich bisher verweigert zur Kenntnis zu nehmen.

Krieg bedeuten immer Blutvergießen. Und dieses Blut steht zwischen den Völkern und verhindert deren Verständigung und Zusammenarbeit. Schon das Blutvergießen und die großen Lügen, die im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg existieren und bis heute geglaubt werden, haben eine zerstörerische Kraft. Es gab einen Oberst der Bundeswehr mit Namen Schirmer, der darüber berichtete, daß er in Kriegsgefangenschaft der Sowjets in Auschwitz die Vergasungsräume und -anlagen bauen mußte, nach dem Krieg wohlgemerkt. Er hat sich erst nach seiner Pensionierung getraut darüber zu sprechen. Die Tatsache, daß er dafür genauso verfolgt und diffamiert wurde, wie alle die, welche heute die Wahrheit sagen und daß die BRD ihm daraufhin auch die militärischen Ehren bei seinem Begräbnis verweigerte, sprechen für den Wahrheitsgehalt seiner Aussagen.

Rudolf Steiner soll nach einer vertrauenswürdigen Aussage eines damaligen Zeitgenossen, der ein wirklicher Anthroposoph gewesen sein soll, 1918, gesagt haben: „Die Ukraine ist der angelsächsische Kampfplatz um den russischen Kulturkeim. Die Ukraine ist nicht mehr und nicht weniger als der aktuelle Schauplatz des seit 1914 anhaltenden Kampfes gegen Mitteleuropa.“ Daß die ebenfalls hirnlosen Tiefstaat-Satrapen der Dornacher AAG an der Echtheit dieser Aussage zweifeln, spricht nicht gegen, sondern für diese. Und die derzeitigen Ereignisse bestätigen diese Worte ebenfalls.

Und nun lassen wir Deutschen uns wieder einen Bären aufbinden, nach dem Corona-Bären diesmal den russischen Bären, getreu den Worten Albert Einsteins: „Es gibt zwei Unendlichkeiten, die Unendlichkeit des Universums und die Unendlichkeit der Dummheit der Menschen, wobei ich mir bei der ersten nicht sicher bin.“ Dabei sind die Russen die einzigen, die uns aus der Sklaverei der anglo-amerikanischen Völker erlösen können, die wir so notwendig brauchen, um dem Untergang zu entgehen, wie sie uns brauchen, denn den Inhalt der zukünftigen 6. nachatlantischen Kulturperiode, der slavischen, empfängt diese von uns, von Mitteleuropa und das ist die philosophisch-begriffliche Ausarbeitung der anthroposophischen Inhalte, so daß sie zu Beginn auch mit einem physischen Gehirn verstanden werden können.

Die Mehrheit der Menschen in Deutschland sind wie Grammophone: je nachdem, was der Herr für eine Platte auflegt, ist das Geplärr welches aus dem Sprachrohr krächzt.

Rüdiger Keuler, März 2022